dicomm berät WetterOnline zur laufenden Reform des Gesetzes über den Deutschen Wetterdienst

Deutschlands größter Internetanbieter für Wetterinformationen in Deutschland, die WetterOnline GmbH, hat dicomm advisors damit beauftragt, das Unternehmen bei der Begleitung der geplanten Reform des Gesetzes über den Deutschen Wetter Dienst (DWD-Gesetz) zu beraten.
WetterOnline bietet die breiteste Produktpalette rund ums Wetter auf dem deutschen Markt – und das aus einer Hand, von den Rohdaten bis zum Endprodukt. Mit seinen einzigartigen Verfahren und einem umfangreichen Angebot richtet sich WetterOnline sowohl an die Allgemeinheit als auch an Spezialisten. Fachleute aus Meteorologie und IT bereiten an 365 Tagen im Jahr alle wichtigen Wetterinformationen auf. Zuverlässigkeit und Schnelligkeit – diese Werte zeichnen WetterOnline bis heute aus. Auf www.wetteronline.de greifen monatlich mehr als 6 Mio. Besucher zu, das Angebot gehört regelmäßig zu den Top 10 der meistbesuchten Internetportale Deutschlands.

dicomm berät Ridesharing Plattform BlaBlaCar

dicomm advisors hat den erstmals vergebenen Public Affairs-Etat von BlablaCar in Deutschland gewonnen. Das Berliner Team der Politikberatung sicherte sich den Auftrag der weltweit größten Ridesharing-Community in einem Wettbewerbsverfahren.

BlaBlaCar ist die Mitfahrzentrale des digitalen Zeitalters: sicher und einfach in der Nutzerführung. Das 2006 gegründete und mittlerweile in insgesamt 22 Ländern präsente Unternehmen ist mehr als eine webbasierte funktionale Vermittlungsplattform. Von Anfang an wurde der Ansatz einer Reisesuchmaschine mit Community-Charakter verfolgt und damit der Nerv einer Generation getroffen, für die die Funktionalitäten und Vorteile sozialer Netzwerke selbstverständlicher Bestandteil des täglichen Lebens sind.

Bei BlaBlaCar können sich Fahrer und Mitfahrer anhand von persönlichen Profilen bereits vor der Fahrt ein genaues Bild des Reisebegleiters machen. Foto, Autotyp, Alter, Musikgeschmack, Interessen und Bewertungen von anderen Nutzern – alles Informationen, die für viele Menschen ebenso wichtig sind wie der angebotene Fahrpreis. Sogar die Gesprächsfreudigkeit wird bei BlaBlaCar abgefragt. Jedes Mitglied kann anhand einer Einstufung von einem bis drei „Blas“ angeben, ob es eher seine Ruhe haben will oder einen lebendigen Plausch während der Fahrt vorzieht.

Aus Mitfahrgelegenheit wird Ridesharing: Die mittlerweile über 500 Mitarbeiter haben ein zeitgemäßes Angebot geschaffen, das intelligente Lösungen für die millionenfache Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten bietet. BlaBlaCar verifiziert jede Handynummer, arbeitet mit einem communitybasierten Bewertungssystem und kümmert sich mit seinem Mitgliederservice um Anliegen der Fahrer und Mitfahrer. Mitfahrer reservieren und bezahlen ihre Sitzplätze verbindlich online und Fahrer erhalten das Fahrtgeld direkt auf ihr Paypal- oder Bankkonto überwiesen. Online reservierte und bezahlte BlaBlaCar-Fahrten sind automatisch durch ein speziell fürs Mitfahren entwickeltes Versicherungspaket von AXA abgesichert.

Features wie diese sind Teil eines insgesamt voll auf Sicherheit, Usability und Zuverlässigkeit ausgerichteten Konzeptes, das mittlerweile 30 Millionen Mitglieder überzeugt hat und von 10 Millionen Reisenden pro Quartal genutzt wird.  Die Zentrale des bislang in insgesamt 22 Ländern operierenden Online-Unternehmens BlaBlaCar befindet sich in Paris. Seit dem Start in Deutschland im April 2013 befindet sich ein Büro in Hamburg und seit April 2015 ein weiteres in München.